Impfung gegen Tetanus: Auswirkung der Symptome, Komplikationen

Wenn Sie vor kurzem wurde durch die Impfung von Tetanus, die Auswirkung der Symptome möglich. Die Frage ist, sind Sie eine Gefahr oder sind die normale und gesunde Reaktion auf die Impfung? Lassen Sie uns zu verstehen.

Privivka ot stolbnyaka: pobochnye proyavleniya, oslozhneniya

Tetanus-Impfstoff, in der Regel wird im Rahmen der umfassenden Impfungen AKDS. Es wird für die Impfung von Kindern, aber für Erwachsene wählen die das Medikament ohne protivokoklushevyh Komponenten – TD. Sie gibt Schutz vor den beiden Krankheiten Tetanus und Diphtherie. Wenn auf die Komponenten der Impfstoffe gegen Tetanus beim Menschen eine allergische Reaktion, dann wird der Impfstoff nur Tetanus – Lautsprecher.

Die Letzte Impfung der Kinder erfolgt im Alter von 16-17 Jahren. Seine Wirkung bleibt für einen ausreichend langen Zeitraum von etwa 10 Jahren. Aber bereits im Alter von 26-27 Jahren haben Erwachsene keine Immunität gegen diese Erkrankung. Um Sie aufrecht zu erhalten, der Impfstoff wird alle zehn Jahre.

Wenn die Frist verpasst wurde, erfordert eine komplexere Schaltung. Beim ersten Besuch erfolgt eine Impfung. Der nächste Stich – nach 30 Tagen. Auffrischungsimpfung erfolgt nach einem Jahr. Danach wird nach denselben Begriff – 10 Jahre.

Impfung gegen Tetanus gilt als ausreichend reaktogennoj. Aber der Grund ist nicht der Impfstoff, sondern in den Komponenten, die sich in Ihrer Zusammensetzung. Um die Aktion richtig war, und bildete sich eine stabile Immunität, Impfstoffe sollte schrittweise erfolgen – innerhalb von ein paar Wochen. Moderierte Aluminiumhydroxid steht. Der Arzt ist sehr sorgfältig wählt, wo eine Injektion zu machen. Der ganze Impfstoff muss in den Muskel, wo allmählich wird in den Blutkreislauf aufgenommen. Aber wenn ein Teil wird in die Subkutis, das lokale Reaktionen auftreten können.

Gerade diese Faktoren am häufigsten und verursachen Komplikationen nach Impfungen. Sie sind nicht gefährlich, obwohl die unangenehmen Symptome auslösen kann.

Eine normale Reaktion des Körpers auf die Impfung

Privivka ot stolbnyaka: pobochnye proyavleniya, oslozhneniya

Es ist äußerst wichtig zu unterscheiden sind normale Nebenwirkungen einer Impfung und pathologische Komplikationen. Im ersten Fall ist es einfach eine Reaktion des Körpers auf die Einführung von Fremdstoffen. Solche Symptome haben Kinder und Erwachsene tragen keine Auswirkungen auf die Gesundheit und gehen schnell genug.

Die Folgen der Impfungen gegen Tetanus können folgende sein:

  • Rötung, Schwellung an der Stelle der Impfung, Schwellungen, die Bildung von Beulen. Wahrscheinlich stechen war nicht ganz richtig gestellt, und der Impfstoff teilweise kam in der Unterhaut, indem Sie eine lokale Entzündung. Es ist nicht gefährlich und dauert mehrere Tage. Um den Prozess zu beschleunigen, kann eine auf diesen Bereich Verbands mit rassasyvaushimi Salben.
  • Schmerzen an der Injektionsstelle. Wenn wurde durch die Impfung unter dem Schulterblatt und die Injektionsstelle schmerzt, oder schmerzausstrahlung in den arm, es spricht auch von der Entzündungsreaktion. Wenn eine Wunde stark, können Sie nehmen nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente.
  • Eine Erhöhung der Temperatur. Leicht erhöhte Körpertemperatur bis 37-37,5 Grad innerhalb von 1-3 Tagen nach der Impfung – eine normale Reaktion des Körpers. Es erfordert keine Handlung oder der Einnahme von Medikamenten.
  • Schwäche, Lethargie, Müdigkeit. Die Wirkung der Impfung Allgemeine Reaktionen auslösen kann, aber wenn solche Symptome verschwinden für 2-3 Tage und führt nicht zur Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit, ist nichts einzuwenden.
Ähnliche Wirkungen nach einer Impfung gegen Tetanus gelten nicht als Komplikationen. Diese sprechen nur über die normale Reaktion auf die Injektion, die besagt, dass das Immunsystem reagiert auf einen Reiz.

Zur gleichen Zeit, wenn die Injektionsstelle schmerzt mehr als 5 Tage, wenn Schmerzen stark, wenn die Temperatur steigt auf 38 Grad oder mehr, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Mögliche Komplikationen der Impfung gegen Tetanus

Wenn die normalen Nebenwirkungen treten bei 20-30% der Kinder und Erwachsenen, die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen deutlich geringer. Statistisch, die meisten ein Menschen können nicht zu befürchten, die Chance, die Begegnung mit Ihnen – weniger als 1%. Doch eine solche Reaktion ist möglich.

Meistens bemerken Sie solche Folgen der Impfung gegen Tetanus:

  • Eine allergische Reaktion. Ausschlag, Urtikaria, Angioödem, anaphylaktischer Schock. Schwere Symptome (Anaphylaxie und Angioödem) kann man einige der häufigen und bedrohlichen Komplikationen. Aber Sie treten direkt nach einer Impfung, wenn der Arzt kann Sie zu bemerken und richtig zu reagieren.
  • Verdauungsstörungen. Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall. Bei Kindern sind solche Symptome treten etwas häufiger und entwickeln in den ersten drei Tagen entfernt.
  • Schnupfen, Kehlkopfentzündung, Pharyngitis, Bronchitis. SymptomeAtemwegserkrankungen erscheinen von Zeit zu Zeit sehr kleine Anzahl von Menschen, die eingeführt wurde der Impfstoff gegen Tetanus.
  • Krämpfe. Solche Komplikationen treten in seltenen Fällen.

Was tun in solchen Fällen muss der Arzt entscheiden. Also, wenn Sie irgendwelche dieser Symptome, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Meistens ist das auftreten der gefährlichsten Komplikationen ist gering. Deshalb können wir nur verbringen einige Zeit in einer medizinischen Einrichtung, wo machten die Impfung. Wenn für 30-40 Minuten gibt es keine Erscheinungen, Sie können nach Hause gehen. Wenn Sie ein Schwindel, die Injektionsstelle stark schmerzt, Sie fühlen Schwierigkeiten beim atmen – müssen sofort Ihrem Arzt mitteilen.

Was zu tun nach der Impfung

Oft Leute Fragen, was möglich ist und was nicht zu tun ist nach einer Impfung. Zu den wichtigsten Verbote gehören:

  • Die Aufnahme von Alkohol.
  • Schwere, fettige Speisen.
  • Aktive Sportarten.
  • Sauna, Dampfbad.

Solche Aktionen stören die Bildung der Immunität, sondern auch Nebenwirkungen verursachen. Etwas Zeit sollten Sie sich viel Ruhe zu bekommen, nach Möglichkeit, um die Belastung zu reduzieren, halten Sie sich an einfache schonende Ernährung.

Kontraindikationen für Impfungen

Um nach der Impfung nicht erschienen unangenehme Symptome, müssen Sie den richtigen Zeitpunkt wählen die Impfungen. Es gibt folgende Kontraindikationen:

  • Gering die Masse der Kinder, Frühreife.
  • Jede akute Erkrankung oder die Verschlimmerung von chronischen.
  • Kritisch niedriges Niveau der Immunität nach der Chemo-, Strahlen -, immunopodavlyaushej Therapie, sowie jede Form von Immunschwäche.
  • Allergisch auf den Impfstoff und Komponenten.
  • Schwere Reaktionen auf den Impfstoff zuvor.

Wir sollten diskutieren die Möglichkeit der Ernennung von Impfungen für schwangere. In den meisten ein Fällen ist dieser Zustand glauben Kontraindikation für die Durchführung der Impfung, aber es gibt eine Reihe von Funktionen. Schwangere nicht empfehle, keine Impfungen. Optimal ist besorgt über die Impfung in der Planungsphase. Dann werden die Antikörper der Mutter peredadutsya Kind und schützen es in den ersten Monaten nach der Geburt. Aber wenn die Schwangerschaft war unerwartet, und in der Region eine geringe epidemiologische Situation mit Tetanus, einen Impfstoff geben können in den letzten Wochen der Schwangerschaft geschafft Immunität gebildet werden.

Die Auswirkungen der Notfall-Impfung

Neben der geplanten Impfung, und es gibt noch extra. Das Serum mit immunglobulin verabreicht, um Menschen, die nicht geimpft wurden und verletzt sind, das kann zu Infektionen führen Tetanus. Zwei am meisten ein verbreitete Form ist die Pferde und menschlichen immunglobulin. Die erste ist zugänglicher, oft verursacht eine allergischeReaktion, so geschwächt, anfällig für solche Reaktionen Menschen, Kinder und schwangere Frauen empfohlen Einführung des Serums des zweiten Typs.

Es ist ein Medikament mit Sofortwirkung, den Sie eingeben müssen so schnell wie möglich nach der Verletzung. Er reduziert das Risiko des Auftretens der Krankheit, aber immer noch besser kümmern sich um Ihr Schutz im Voraus und regelmäßig impfen zu lassen.

Wir zu hoffen, dass nach der Lektüre dieses Artikels werden Sie besser verstehen, welche Symptome können Komplikationen nach Impfung, was kann ich tun, wenn die Injektionsstelle geschwollen oder tut weh, was sind die Besonderheiten der Impfung während der Schwangerschaft und welche gibt es Komplikationen, und wie sollten Sie Ihre Aktionen, wenn diese erscheinen.